Corona auf Bali – Gleichzeitiges Lernen und Unterstützen der Eltern

Der Schuldirektor der Manikaji-Schule, Nyoman Kartya, besucht seine Schüler regelmäßig zu Hause und liefert ihnen neue Lernmaterialien. Als Nyoman am Haus des Schülers Wayan EJ ankam, welcher die 3. Klasse besucht, hat er festgestellt, dass der Schüler sehr beschäftigt ist. Er fragte ihn, was er mache und der Schüler antwortet:

Ich helfe meiner Mutter „Porosan“ herzustellen, um es verkaufen zu können (Porosan wird aus Kokosnussblättern hergestellt und während hinduistischer Gebete verwendet). Außerdem helfe ich auch meinem Vater bei der Herstellung von geflochtenen Bambuskörben, diese sollen auch verkauft werden. So können wir mehr Geld verdienen. All das erledige ich neben meinen Schulaufgaben.

Der Schuldirektor ist sehr stolz auf den Fleiß und Enthusiasmus seines Schülers Nyoman, aber auch auf alle anderen Manikaji-Schüler, die während der Pandemie von zu Hause aus lernen.

Herstellung von Bambuskörben
Herstellung von „Porosan“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.