Schüler-Lehrer-Beziehungen während der Pandemie

Der Lehrer Wayan Suteja ist Lehrer für Hindu-Religion an den EBPP-Schulen und berichtet über die aktuelle Beziehung zwischen Lehrer*innen und Schüler*innen.

„Nachdem wir im März 2020 aufgrund der Pandemie das Online-Lernsystem einführen mussten, hatten Schüler*innen und Lehrer*innen kaum mehr Gelegenheit, sich physisch zu treffen. Als Lehrer für Hindu-Religion begann ich mir Sorgen zu machen, dass dies die emotionale Beziehung zwischen Lehrer*innen und Schüler*innen beeinträchtigen würde.

Das Lernen mit dem Smartphone ist für einige Schüler*innen nicht einfach, denn vor der Pandemie hatten einige von ihnen noch nie ein Smartphone benutzt oder auch nur gesehen, da es in allen EBPP-Schulbezirken kein Handy- oder Internetsignal gibt. Obwohl das Online-Lernsystem seit mehr als einem Jahr eingeführt ist, verstehen einige Schüler diese Technologie noch nicht richtig. Daher sind sie manchmal nur langsam in der Lage, die von ihren Lehrer*innen über die Lehrer-Schüler-WhatsApp-Gruppe übermittelten Lernmaterialien vollständig zu verstehen.

Ich kann das sehr gut nachvollziehen, deshalb besuche ich einen Schüler nach dem anderen, der Schwierigkeiten hat, das von mir gesendete Lernmaterial zu verstehen. Zudem versammle ich bei meinen Besuchen vor Ort diejenigen, die ähnliche Probleme haben, und erkläre ihnen die verschiedenen Herausforderungen im Unterricht im Detail, bis sie sie leicht verstehen können.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.