Durchführung des „National Assessments“ in der Oberstufe

Das „National Assessment“ ist ein Programm zur Beurteilung der Qualität einer Schule. Diese wird anhand von grundlegenden Lernergebnissen der Schüler*innen (Lesen, Schreiben, Rechnen sowie auch der Charakter) bewertet. Daneben spielt die Qualität des Lehr- und Lernprozesses mit in die Bewertung rein. Die Informationen wurden aus drei Indikatoren gewonnen, aus der Bewertung der Mindestkompetenzen, der Charaktererhebung und der Erhebung über das Lernumfeld.

Das Assessment fand am 20. und 21. September 2021 in der Oberstufe statt und 19 EBPP-Schüler*innen nahmen teil. Zu Beginn des ersten Tages wurde der zentrale Server durch eine langsame Internetverbindung gestört, sodass sich einige Laptops nicht mit dem Server verbinden konnten. Dies wurde jedoch bald behoben und als sich das Internetsignal stabilisierte, konnten die Schüler*innen mit der Beantwortung des Tests beginnen. Die anfänglichen Zweifel der Schüler*innen legten sich schnell und sie begannen, jede Frage mit Freude zu beantworten.

Am zweiten Tag waren die Schüler*innen noch begeisterter und kamen sogar früher zum Assessment. Nachdem die Lehrer*innen die Computer vorbereitet hatten, beantworteten sie die Fragen ohne Probleme.

Nicht alle Schulen – auch nicht die staatlichen – können diese Bewertung durchführen, da sie nicht über eine vollständige technische Ausstattung verfügen. Daher sind die EBPP-Schulen stolz auf die Möglichkeit der Durchführung, da sie die einzigen Schulen in den Bergen sind, die zwar sehr eingeschränkt, aber dennoch in der Lage sind, Aktivitäten unabhängig zu organisieren und erfolgreich durchzuführen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.