Trauma-Behandlung durch psychologische Untersuchungen

Bekanntermaßen ereignete sich am Samstag den 16. Oktober 2021 frühmorgens ein Erdbeben und erschütterte das Ban-Dorf. Viele Häuser stürzten ein oder wurden schwer beschädigt, darunter auch die Häuser von mehr als 60 EBPP-Schüler*innen. Die erlittenen Verluste sind nicht nur materiell, sondern auch psychisch, denn das Ereignis war ein großer Schock für alle Schüler*innen.

Neben den vielen Hilfsangeboten, die das Dorf unmittelbar nach dem Erdbeben erreicht haben, bietet das EBPP den Schüler*innen ein spezielles Programm an. Das „Post-Erdbeben-Trauma-Heilungsprogramm“. Dieses Programm dient dazu, das Ausmaß der psychischen Belastung zu erkennen und herauszufinden, welche psychologische Unterstützung angeboten werden muss.

Das Programm begann mit einer psychologischen Beurteilung durch ein Team professioneller Psycholog*innen, die seit dem 7. Dezember alle EBPP-Schüler*innen der 6 Schulen untersuchen. Dieses Programm wird schrittweise bis Ende März 2022 fortgesetzt, indem die Psycholog*innen die Testergebnisse nutzen, um die bestmögliche Behandlung für die beeinträchtigten Schüler*innen zu bestimmen. Derzeit ist zu beobachten, dass es immer noch einige Schüler*innen gibt, die sich vor Nachbeben fürchten, was sie daran hindert, den Lernstoff zu verstehen und aufzunehmen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.